7. Tag: Orsonnes – Moudon

Geschlafen habe ich nicht so gut, was einerseits an einer hartnäckigen Mücke lag, andererseits an Didi’s Schnarchen und auch am starken Wind der  irgendwann in der Nacht einsetzte und laut an den Fenstern rüttelte.
Beim Frühstück waren auch 2 Schwestern dabei, die uns ein bisschen von dem Orden hier erzählten. Sie selber waren auch nur zu Besuch und für Exerzitien hier.
Der Wind hielt den ganzen Tag an, was das Laufen teilweise anstrengender machte als es eh schon war.

Trotzdem kamen wir gut voran und erreichten gegen 16 Uhr den Campingplatz in Moudon. Kaum war das Zelt aufgestellt, begann es erst einmal zu regnen und wir machten so lange ein Nickerchen. Als es wieder freundlicher aussah, machte wir einen Spaziergang in die Stadt um noch etwas zu Abend zu essen. Leider war das gar nicht so einfach, da hier viele montags geschlossen haben. Trotzdem fanden wir schlussendlich ein Restaurant und genossen Spaghetti und Pizza.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s