5. Tag: Fribourg

Der Ruhetag heute hat eigentlich genau reingepasst. Meine Beine spüre ich immer noch ganz schön und ich habe heute etwas die Etappen umgeplant, so dass wir eher im 20 km-Bereich bleiben.
Vormittags war ich alleine in der Stadt, aber das war mir zu langweilig. So habe ich mich zu Didi gesetzt und bissl Schreibkram und Planung erledigt. Als er dann mit seiner Arbeit fertig war, sind wir Pizza-Essen gegangen. Anschliessend begaben wir uns zum Fluss hinunter, denn es gibt da einen ganz interessanten Brückenmulti, der uns am viele schöne Plätze in Fribourg geführt hat.

So sind wir heute doch fast 10 Kilometer gelaufen.
Rechtzeitig zum Abendessen waren wir wieder in der Jugendherberge. Heute haben wir ein anderes Zimmer als gestern, da durch die Überbelegung ein Umzug nötig war.

Advertisements

One response to “5. Tag: Fribourg

  • Juliane und Thomas

    Liebe Anja, lieber Dietrich,

    toller Blog! Und Du hast die Atmosphäre von Heitenried gut getroffen – und nicht die tiefschürfenden Gespräche widergegeben.
    Wir waren in Romont bei den Zisterzienserinnen, extrem einfach, alles schweigend, keine Gespräche. Aber hinreißende Stundengebete und Stundengesänge! Wer wird sonst zur Virgil nachts um 4 Uhr von einer Glocke geweckt?

    Wir sind wieder zurück. haben doch das Schiff gen Genf genommen ab Coppet, da wir einen Freund dort getroffen haben.

    Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei, vielleicht ab Genf, vielleicht ab Dijon durchs Burgund. Ziel: Le Puy!

    Buon Camino und alles Gute

    Eure Juliane und Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s