Die Post war da!

Wir hatten ja eigentlich letztes Jahr vorgehabt, mit dem Zelt zu pilgern, mussten aber dann feststellen, dass das alles viel zu schwer war. Dieses Problem war für uns damit aber nicht erledigt und so haben wir uns Gedanken gemacht, wie man es verwirklichen könnte.

So ging ich im Internet auf die Suche nach einer Alternative und stieß auf verschiedene Möglichkeiten. (Der Esel wurde schnell wieder verworfen, da wir für ihn ja Futter und ggf. Unterkunft brauchen würden. )

Was sich aber anbot, war ein Pilgerwagen. Es wurden viele selbstgebaute vorgestellt, die aber nicht so unseren Vorstellungen entsprachen. Auch machten sie nicht wirklich einen stabilen Eindruck. Ausserdem gibt es ein paar kommerzielle Anbieter, deren Preise uns aber zunächst doch etwas abschreckten. Am Ende haben wir uns aber doch für den Wheelie entschieden, da er sich recht schnell amortisieren würde, gemessen an ca. 4-5 Übernachtungen im Gasthof/Hotel, denn vor Genf ist es mit günstigen Unterkünften nicht gerade reich bestellt und die Schweiz ist bekanntlich nicht billig…

Für mich wäre es auch dahingehend eine mentale Erleichterung, dass wir wirklich unabhängig laufen können, ohne Ortschaften und Unterkünfte planen zu müssen oder Sorge zu haben, dass alles belegt ist.

Am 26. wurde er bestellt und schon gestern kam er bei uns aus den Niederlanden an. Ich habe ihn mal testweise bepackt und es sieht ganz gut aus.  Wie er sich bei Dauerbelastung verhält müssen wir noch sehen, aber ich bin schon jetzt guter Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: